Nützliche Tipps für unsere Gäste

Wetter 

 Wie man der Wettertabelle entnehmen kann, ist es auf den Seychellen das ganze Jahr über hochsommerlich warm und die Temperaturen sinken nie unter 20 Grad. Auf Grund der Äquatornähe gibt es auf den Inseln keine starken jahreszeitlichen Schwankungen. Die Durchschnittstemperatur beträgt an die 28 Grad. Die Luftfeuchtigkeit ist mit durchschnittlich 80 Prozent sehr hoch. Regnen kann es das ganze Jahr über. Meist handelt es sich dabei um kurze heftige Niederschläge (überwiegend abends und nachts). Zwischen November und Januar ist auf den Seychellen mit mehr Niederschlag zu rechnen. Durchgehender Regen ist selten, jedoch wenn, dann meist im Dezember und Januar möglich. Allerdings scheint zwischendurch immer wieder die Sonne. Von Juni bis September gibt es den Südostpassat. Während man in dieser Zeit an der Nordküste (Beau Vallon Bucht) bedenkenlos baden kann, kann man an der Süd- und Ostküste meterhohe Wellen beobachten. Von Dezember  bis Februar weht der Nordwestpassat. In den Monaten März, April, Mai sowie Oktober, November ist es auf den Inseln weitestgehend windstill. Das Meer ist ruhig und das Wasser klar.

Reisezeit

Durchgehenden Sonnenschein während Ihres Urlaubs können wir nicht garantieren, da die Seychellen in den Tropen liegen und man das Wetter nie genau vorhersagen kann. Da die Hauptinsel Mahé bergig ist, stauen sich hier häufig die Regenwolken und ein Unwetter hält etwas länger an. Mit dem schönsten Wetter ist zwischen April, Mai und Juni sowie September, Oktober und November zu rechnen. Wenn Sie schnorcheln oder tauchen gehen wollen, empfehlen wir April und Mai sowie Oktober bis Dezember wegen der guten Sichtverhältnisse.

Politik und Staatsform

Die offizielle Staatsbezeichnung des Landes lautet Republic of Seychelles. Die Seychellen sind seit ihrer Unabhängigkeit von Großbritannien 1976 eine präsidentielle Republik. Der Präsident ist somit zugleich das Staatsoberhaupt. Seit 2004 hat James Alix Michel dieses Amt inne. Das Parlament setzt sich aus  34 Abgeordneten zusammen. Die Seychellen werden in 25 Regierungsbezirke unterteilt. Seit 1993 haben die Seychellen nach einer langen Phase der Einparteienherrschaft nach sozialistischem Vorbild wieder ein demokratisches Mehrparteiensystem.

Sprache

Die Seychellois sind eine stark durchmischte Bevölkerung und dementsprechend hat sich hier auch eine eigene Variante der Kreol-sprache entwickelt – das sogenannte Seychellenkreol oder Seselwa. Zum Großteil basiert diese Sprache auf dem Französischen, jedoch haben sich im Laufe der Zeit immer mehr Anglizismen in die kreolische Sprache gemischt. Gemäß der Verfassung der Seychellen sind Seychellenkreol, Englisch und Französisch die Amtssprachen. Da die Unterrichtssprache in den Schulen Englisch ist, wachsen die Seychellois zum größten Teil zweisprachig auf. Viele von ihnen sprechen zudem fließend französisch. Beherrscht man als Tourist Englisch oder Französisch, findet man sich hier gut zurecht.

Religion

90% der Seychellois sind katholisch, 8% protestantisch und der Rest sind Anhänger des Hinduismus und Buddhismus. Einige Seychellois sind sehr abergläubisch und  Voodoo-Rituale sind auf der Insel keine Seltenheit. Am Sonntag finden in den anglikanischen Kirchen Gottesdienste statt, bei denen die Seychellois Gospel singen. Wenn Sie interessiert sind, lohnt es sich, einem solchen Gottesdienst beizuwohnen.  

Victoria

Victoria ist die Hauptstadt der Seychellen und liegt auf der Hauptinsel Mahé. Mit geschätzten 30 000 Einwohnern ist es die kleinste Hauptstadt eines international anerkannten Staates.  Fast die Hälfte Seychellois wohnt hier. Werfen Sie einen Blick auf den charmanten Clocktower inmitten der Stadt und schlendern Sie durch den legendären Selwyn-Clarke-Market in der Hauptstadt. Ein Ausflug in die kleine und feine Hauptstadt lohnt sich auf jeden Fall.

Kleidung

Jacken sowie geschlossene Schuhe können Sie, sofern Sie keine Wanderung planen, für die festes Schuhwerk durchaus zu empfehlen ist, getrost zuhause lassen. Wegen der sommerlichen Temperaturen während des ganzen Jahres empfiehlt sich leichte luftige Kleidung. Während des Abends und in den frühen Morgenstunden kann es verhältnismäßig kühl werden (nie unter 20 Grad). Wenn zusätzlich noch Wind weht, ist ein dünner Pullover oder eine leichte Jacke zu empfehlen. Zudem ist die Sonneneinstrahlung auf den Seychellen nicht zu unterschätzen. Für helle Hauttypen raten wir zu ausreichend Sonnenschutz und einer Kopfbedeckung. Sonnenschutzmittel in guter Qualität sind auch auf der Insel ohne weiteres zu erwerben.

Preise 

   

Die Seychellen sind ein relativ teures Reiseland. Da sie so gut wie keine eigene Industrie haben, muss fast alles importiert werden. Unsere Preise sind so kalkuliert, dass sie für Sie erschwinglich sind und wir unsere Kosten und Ausgaben decken können.Unser Angebotspreis beinhaltet nicht nur Unterkunft, sondern auch diverse Extras. Unser Angebotspreis beinhaltet kalkulatorische Pauschalbeträge wie Rücklagen für Extrainvestitionen, Marketingkosten, einen Pauschalbetrag für das Währungsrisiko (1%) sowie für kleine Extraleistungen (Abholen vom Restaurant auf Anfrage etc.). Weiterhin beinhalten unsere Preise alle Steuer und Gebühren.

Wasserversorgung

Das Leitungswasser auf den Seychellen ist trinkbar. Wir raten Ihnen jedoch, sich in den zahlreichen Supermärkten Wasser zu kaufen. Für die Selfcatering Apartments empfehlen wir Ihnen, 5 Liter oder 10 Liter Kanister (erhältlich für 60 Rupien bzw. 100 Rupien) zu kaufen. In den regenarmen und trockenen Sommermonaten (Juni bis September) wird das Leitungswasser zeitweise rationiert werden. Unsere Apartments verfügen über Wassertanks, dennoch sollte während dieser Zeit sorgsam mit dem Wasser umgegangen werden.

Stromversorgung

Das Stromnetz der Seychellen hat 230 Volt und somit gleich viel wie in Europa. Zwar bekommt man die Stecker mit etwas Fingerspitzengefühl in die Steckdosen (diese haben im Vergleich zu den deutschen Steckdosen drei statt zwei Löcher), allerdings empfiehlt es sich dennoch, einen Adapter mitzunehmen, um auf Nummer sicher zu gehen. Diese findet man für wenig Geld online.

Verkehrsnetz auf den Seychellen

Die Seychellen verfügen über ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz. Die Insel kann ohne weiteres auch mit dem Bus erkundet werden. Die Ticketpreise betragen zwischen 5 und 7 Rupien. Der Fahrstil der Busfahrer und die Busse, die vor allem in der Rushhour sehr überfüllt sind, sind auf jeden Fall ein Erlebnis wert.


Ärztliche Versorgung

Die Seychellen verfügen flächendeckend über eine hervorragende medizinische Grundversorgung, welche von den Einheimischen kostenlos in Anspruch genommen werden kann. Das Krankenhaus in Victoria verfügt über gut ausgebildetes Fachpersonal. Die Kliniken in den größeren Ortschaften sind werktags von 08.00 bis 16.00 Uhr und samstags bis 12.00 Uhr geöffnet. Privatärzte finden Sie hauptsächlich in Victoria. Das Zentralkrankenhaus mit Zahn- und Augenklinik befindet sich in Victoria (Mont Fleuri Road), ein weiteres in Anse Royale, in den größeren Ortschaften der Hauptinsel gibt es kleinere Krankenstationen. Praslin hat zwei Kliniken und La Digue eine. Die Seychellen sind frei von Tropenkrankheiten wie Ebola oder Malaria.

Im Notfall können Sie die Spitäler unter folgenden Telefonnummern erreichen:

·   Mahé - Victoria-Hospital: Tel. 388000

·     Mahé - Anse Royale: Tel. 371222

·     Praslin Hospital: Tel. 233333

·     La Digue Hospital: Tel. 234255

Essen

An den großen Stränden und in der Hauptstadt finden sich zahlreiche Restaurants (Boathaus, Pizzaria Baobab, La Perle Noire etc.). Für den schnellen Hunger zwischendurch kann man sich bei den Take-Aways ein traditionell kreolisches Gericht einpacken lassen. Auf dem Markt am Beau Vallon wird jeden Mittwoch ein Markt mit allerlei Essensständen aufgebaut, wo man vom gebratenen Fisch bis zu Frühlingsrollen alles findet.

Strandlage

Unsere Unterkünfte befinden sich zum größten Teil in Strandnähe, jedoch aus mehreren Gründen - bis auf einige Ausnahmen -nicht direkt am Strand.

Kriminalität

Auf den Seychellen gibt es ein vergleichsweise hohes Einkommens-niveaus. Daraus resultiert eine kleine  Kriminalitätsrate.  Wir empfehlen Ihnen, gut auf Ihre Wertsachen aufzupassen. Die Türen der Unterkunft und des Mietwagens zu verschließen und am Strand ebenfalls auf Ihr Hab und Gut aufzupassen.

Gefährliche Tiere

Giftige Schlange, Spinnen oder Skorpione gibt es auch den Seychellen nicht. Allein der Biss des ca. 10 cm großen Tausendfüßlers, der auf den Inseln nur sehr selten zu entdecken ist, ist schmerzhaft, jedoch im Hospital gut zu behandeln. Nicht gefährlich, dafür umso imposanter sind die Palmspinnen (bis zu 8 cm groß), die ihre Netze mit Vorliebe in Palmen sowie zwischen den Stromleistungen spannen. 

Wenn es summt und brummt...

Mit Moskitos ist vor allem während der Abenddämmerung zu rechnen. Hier hilft ein einfaches Moskito-Spray (Anti-Brumm etc.). Sollten Sie sich in den Urwald begeben, sollten Sie diesen zur Genüge mit sich führen, da die Biester hier gehäuft anzutreffen sind. Am Strand sollten Sie sich vor Sandflöhen in Acht nehmen. Gegen diese Tiere gibt es zwar kein Schutzmittel, allerdings sollten sich Badegäste nicht unbedingt in die Nähe von massenhaft herabgefallenen Blättern oder Seegras liegen, da sich die Sandflöhe darauf besonders wohl fühlen. Auf den großen Stränden wie dem Beau Vallon Bay wird das Laub regelmäßig zusammengekehrt. Bei Bissen hilft es, diese zu kühlen oder heilenden Salben aufzutragen.

Geräuschkulisse

Die Seychellen bieten eine einzigartige Urwald-Geräuschkulisse. Den ganzen Tag über hört man Vogelgezwitscher und vor allem am Abend kommt hierzu noch das Geheul der Flughunde hinzu. Auch die Hunde (herrenlose Strandhunde und Wachhunde) können nachts ein Geheule anstimmen. Den Großteil der Gäste stören diese Geräusche nicht. Sollten Sie jedoch sehr empfindlich sein, empfiehlt es sich präventiv Ohropax mitzunehmen. 

Pflanzenwelt

50% der Landfläche der Seychellen stehen unter Naturschutz. Die bekannteste endemische Pflanze dürfte die legendäre Coco-de-Mer-Palme sein, die vor allem auf Praslin vorkommt. Die weibliche Frucht erinnert  in ihrer Form sehr stark an ein weibliches Becken während der männliche Fruchtstand einem Phallus sehr ähnlich sieht. Ihren Namen verdankt die Palme dem Irrglauben, sie wachse auf dem  Meeresboden. Weiters finden sich auf den Seychellen Kokospalmen, Schirmakazien, Banyan Trees sowie Hibiskus und die Frangipani-Bäume. Nahezu überall wachsen Nutz- und Gewürzpflanzen wie  Vanille, Zimt, Zitronelle, Papaya, Passionfrucht, Banane, Brotfrucht, Mango etc. Ebenso finden sich auf den Inseln Mangrovensümpfe.

Die Tierwelt der Seychellen

Es leben eine Vielzahl endemischer Vögel und Amphibien auf den Seychellen, jedoch vergleichsweise wenige Säugetiere. Die Aldabra-Riesenschildkröte, die größte Schildkrötenart der Welt, kommt nur auf den Seychellen vor. Ornithologen kommen wegen der seltenen Vogelarten, die man nur hier finden kann, auf den Seychellen auf ihre Kosten. Flughunde fliegen vor allem während der Dämmerung umher. Ebenso typisch sind die allgegenwärtigen Geckos, die es sich gerne in menschlicher Behausung gemütlich machen.

Unterwasserwelt

Die Wasserwelt der Seychellen ist ebenso üppig wie ihre Landschaft. Neben Granitformationen finden sich auch farbenfrohen Korallenriffen, die perfekte für Tauchgänge oder zum Schnorcheln geeignet sind. Unterwasser trifft man auf Papageienfische, Doktorfische, Barracudas, Snapper, Muränen, Clownfische, Trompetenfische uvw. Wenn man Glück hat, entdeckt man frei schwimmende Schildkröten, Mantas oder Riffhaie. Und wenn Sie besonders viel Glück haben, können Sie während der Walhai-Saison von August bis Ende Oktober eines der majestätischen Tiere entdecken.